Energie Agentur Steiermark
Bild (845 x 321 Pixel)

Nachlese 52. Energy Lunch

Agrar-Photovoltaik: Nahrungsmittel- und Energieerzeugung ohne Flächenkonkurrenz

Nahrungsmittel- und Energieerzeugung ohne Flächenkonkurrenz!?

Österreich soll bis 2040 klimaneutral werden und bereits bis 2030 die nationale Stromversorgung (bilanziell) 100 % erneuerbar decken. Ein wichtiger Pfeiler ist die photovoltaische Stromerzeugung. Laut aktuellem Regierungsprogramm sind bis 2030 zusätzlich rund 11 TWh PV-Strom notwendig. Eine Studie der österreichischen E-Wirtschaft besagt, dass bei derzeitigen Rahmenbedingungen das realistische PV-Ausbaupotential (wirtschaftlich,ökologisch, sozial) auf Gebäuden sowie Deponie- und Verkehrsflächen nicht ausreicht,um diese Zielwerte zu erreichen. Die Nutzung von weiteren Flächen ist daher in ausgewogener Weise unbedingt notwendig. Dabei sind bereits versiegelte Flächen und Flächen mit geringer ökologischer Bedeutung zu bevorzugen, bieten jedoch nicht ausreichend Potential. Mit der Etablierung von Agrar-Photovoltaik als Alternative zu „klassischen“ PV-Freiflächenanlagen stehen aktuell verschiedene neue Technologien und Umsetzungskonzepte zur Verfügung.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden die Möglichkeiten einer kombinierten Nahrungsmittel- und Energieerzeugung auf landwirtschaftlichen Flächen aufzeigt und diskutiert.

Die Vorträge der ReferentInnen stehen Ihnen demnächst hier zum Download zur Verfügung.

Inzwischen können Sie die Veranstaltung über unseren Youtube-Kanal nachsehen.

 

Die Online-Veranstaltung zum Nachschauen

 

Einladung und Programm
 

Die Einladung und das Veranstaltungsprogramm zum 52. Energy Lunch können mit Klick auf das Downloadsymbol heruntergeladen werden.

Einleitung
 

Einleitung und Begrüßung
DI Christian Sakulin, Energieagentur Steiermark gGmbH
(12:50 – 24:00)

Im Fokus
 
Agrar-PV – Was sagen die Bäuerinnen und Bauern dazu?
Dr. Christian Metschina, Landwirtschaftskammer Steiermark
(Vortragsbeginn im aufgezeichneten Video ab h/min/sec 1:11:00)

Beitrag von PV-Freiflächenanlagen zur Zielerreichung nationaler Energie- und Klimaziele
DI Doris Wolkinger, Energie Steiermark Green Power GmbH
(Vortragsbeginn im aufgezeichneten Video ab h/min/sec 1:19:50)

Agrophotovoltaik in Österreich: Potentiale, sozio-ökonomische Aspekte und rechtliche Rahmenbedingungen
DI Dr. Thomas Schauppenlehner, Universität für Bodenkultur Wien
(Vortragsbeginn im aufgezeichneten Video ab h/min/sec 1:34:00)

Möglichkeiten der landwirtschaftlichen Nutzung von AgroPV-Anlagen
DI Dr. Helmut Wagentristl, Universität für Bodenkultur Wien
(Vortragsbeginn im aufgezeichneten Video ab h/min/sec 1:50:55)

Open NEWS
 

1. Solar Zaun Österreichs
Bernhard Stöckl, Elektrotechnik Leitinger Photovoltaik GmbH
(Vortragsbeginn im aufgezeichneten Video ab h/min/sec 00:24:00)

Technische Herausforderungen bei der Integration von Photovoltaikmodulen in Gewächshäusern
Andreas Dallinger, MSc, Nikko Engineering GmbH
(Vortragsbeginn im aufgezeichneten Video ab h/min/sec 00:29:40)

EWS Sonnenfeld® Warum einfach, wenn’s auch doppelt geht?
Joachim Payr, EWS Consulting GmbH
(Vortragsbeginn im aufgezeichneten Video ab h/min/sec 00:33:20)  

Forschungsprojekt Agrophotovoltaik - Hofgemeinschaft Heggelbach am Bodensee
Frederik Schönberger, Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme
(Vortragsbeginn im aufgezeichneten Video ab h/min/sec 00:37:00)

 

Agrar-PV: Internationale Erfolgsgeschichten + Zukunftsaussichten für Europa
James Macdonald (SUNfarming GmbH)
(Vortragsbeginn im aufgezeichneten Video ab h/min/sec 00:53:30)

Landwirtschaft und Photovoltaik ist gleich Doppelnutzung
DI Hubert Steine, SUREnergy GmbH
(Vortragsbeginn im aufgezeichneten Video ab h/min/sec 00:59:50)