Bild (845 x 321 Pixel)

Nachlese 53. Energy Lunch

Energiegemeinschaften - Energiewende auf kommunaler Ebene

Die Energiewende braucht einen massiven Ausbau der erneuerbaren Energien und muss maßgeblich von der Bevölkerung mitgetragen werden. Im Jahr 2021 soll das Erneuerbaren Ausbau Gesetz (EAG) den Weg für ein „klimaneutrales Österreich 2040“ ebnen. Unter anderem wird damit die Gründung von „Erneuerbaren Energiegemeinschaften“ und „Bürgerenergiegemeinschaften“möglich. Somit können sich natürliche Personen, KMUs und Gebietskörperschaften zusammenschließen, um gemeinschaftlich (erneuerbare) Energie zu produzieren, zu verbrauchen, zu speichern und zu verkaufen, oder sonstige Energiedienstleistungen bereitzustellen.

Gerade die Kommunen können den Aufbau von Energiegemeinschaften aktiv unterstützen und leisten somit einen weiteren wesentlichen Beitrag zum Gelingen der Energiewende.Pilotprojekte und praktische Erfahrungen zu den neuen Energiegemeinschaften sind noch rar - erfolgreiche Umsetzungen sind jedoch wesentlich für die Akzeptanz in der Bevölkerung.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden die rechtlichen Rahmenbedingungen erläutert, die Möglichkeiten der BürgerInnen  - einzeln oder in Gemeinschaften - sowie der Kommunen aufgezeigt und Pilotprojekte vorgestellt.

Die Vorträge der ReferentInnen stehen Ihnen zum Teil als Download zur Verfügung.

Sie können die gesamte Veranstaltung auch auf unserem Youtube-Kanal nachsehen.

 

Die Online-Veranstaltung zum Nachschauen

 

Zeitliche Übersicht zur Videoaufzeichnung der Veranstaltung

  • BEGRÜßUNG, EINLEITUNG, AKTUELLES (ab 00:01:00)
  • OPEN NEWS (ab 00:08:30)
  • FOKUS Vorträge (ab 1:04:00)
  • FRAGEN/DISKUSSION (ab 1:53:50)

 

Einladung und Programm
 

Die Einladung und das Veranstaltungsprogramm zum 53. Energy Lunch können mit Klick auf das Downloadsymbol heruntergeladen werden.

 

Einleitung
 

Einleitung und Begrüßung

DI Christian Sakulin, Energieagentur Steiermark gGmbH

 

Im Fokus
 

BürgerInnen-Energie, was soll denn das werden?

Mag. Ulfert Höhne, OurPower Energiegenossenschaft SCE (Wien)

 

Zwei Praxisbeispiele für Energiegemeinschaften im Naturpark Almenland

Mag. Martin Auer KEM „Klimafreundlicher Naturpark Almenland“

 

Open NEWS
 

lix.one SLC - Die neue Generation von Bewegungssensoren für den Straßenbereich

Lukas Prager, MSc, lixtec GmbH

 

„CityStore - Sondierung des wesentlichen F&E-Bedarfs zur Optimierung von städtischen Energiespeichern in integrierten Energiesystemen“

Ing. Angelika Graf, MSc, Grazer Energieagentur GmbH


 

„Stanz+ - auf dem Weg zur Rural Pioneer Community“

DI Armin Knotzer, AEE - Institut für Nachhaltige Technologien

 

Wenn das jeder macht, wo kommen wir denn da hin? Hürden in der Umsetzung von Energiegemeinschaften

Mathias Nadrag, BSc, W.I.R. Energie GmbH

 

Austrian Green Investment Hub – Mobilisierung von privaten Kapital für grüne Projekte

Mag. Rainer Bacher, Umweltbundesamt

 

„Die Rolle von Gemeinden in Energiegemeinschaften – Einsichten aus dem H2020 Projekt COMPILE. Neues Projekt SEED“

Dorian Frieden (JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbH)

eFriends die größte Energiegemeinschaft Österreichs

Matthias Katt, eFriends Energy Gmbh