Projekte und Publikationen

daWindSchi

Inhalt des Projektes war die Evaluierung der Strombereitstellung mittels Windkraft in Wintersportregionen sowie die Befragung von TouristInnen in den Schigebieten Salzstiegl und Lachtal hinsichtlich ihrer Einstellung zur Windenergienutzung im alpinen Raum.
 
Projektbild

Die Verbreitung der Ergebnisse sowie die Organisation und das Abhalten einer Tagung für österreichische Schiliftbetreiber im Oktober 2008 waren weitere Bestandteile des Projekts.

Im Schigebiet Salzstiegl wurde bereits im Jahr 2007 eine Windkraftanlage installiert, um einen Teil des Stromverbrauchs aus Eigenerzeugung zu decken. Die mögliche Eigenversorgung durch eine Windkraftanlage reduziert die Energiekosten erheblich und garantiert so den Weiterbestand des Schigebietes. Im Projekt selbst wurde eine Untersuchung der zeitlichen Verläufe von Stromproduktion und –bedarf durchgeführt, um den Eigenverbrauch im Gebiet optimieren zu können. Weiters wurde die Windkraftanlage evaluiert (Stillstandszeiten durch Vereisung) sowie die gewonnenen Daten entsprechend aufbereitet und dargestellt. Empfehlungen für weitere Schritte und Maßnahmen wurden ebenfalls ausgesprochen.

Die TouristInnenbefragungen ergaben ein durchwegs positives Bild. Den meisten fiel die Windkraftanlage im Schigebiet auf, die Mehrheit fand dies aber sehr gut. Zudem war man sich einig, dass auch zukünftig in erneuerbare Energien investiert werden sollte. Ebenso lag ein weiterer Ausbau von Windkraftanlagen in Schigebieten eindeutig im Interesse der Touristen und Touristinnen.

 

Zeitraum: 2008 bis 2009

Auftraggeber: Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Partner: ecowatt erneuerbare energien gmbh, Fa. Leitner AG, Fa. Leitwind

Der vollständige Endbericht steht hier als Download zur Verfügung.