Renewable Gasfield

Dieses Projekt der Vorzeigeregion WIVA P&G befasst sich mit der Herstellung von grünem Wasserstoff mittels PEM-Elektrolyse.

Das Projekt „Renewable Gasfield“ soll besonders die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten von Wasserstoff und deren Eingliederung ins Energiesystem demonstrieen. Bei der Entwicklung der vielseitig einsetzbaren Anlageninfrastruktur steht die Berücksichtigung der regionalen Gegebenheiten im Fokus.

Bereits in einem früheren Projekt RSA Optfuel wurde diese Technologie mit direkter Kopplung zu einer bestehenden Biogasanlage im Pilotmaßstab umgesetzt, im „Renewable Gasfield“ erfolgt die eingesetzte Methanisierungstechnologie im großen Maßstab.

Das zweite Projekt dieser Vorzeigeregion, welches sich mit grünem Wasserstoff beschäftigt, ist „UpHy I“ (Upscaling of green hydrogen for mobility and industry) und bildet einen wesentlichen Baustein für den Ausbau der Wasserstoffmobilität in Österreich. UpHy I“ befasst sich mit der Entwicklung von grüner Wasserstoffproduktion und -verteilung sowie mit der dafür benötigten Eichmesstechnik der Wasserstoffmasse und -qualität. Durch die Entwicklung von offiziellen Eichmethoden der Gasqualität und Abgabemenge soll ein stetiger Ausbau des Wasserstoff-Tankstellennetzes ermöglicht werden.

Das Sondierungsprojekt WIVA P&G zeigt auf, wie eine Wasserstoff-basierte Vorzeigeregion funktionieren und optimal umgesetzt werden könnte.

 

Projektstart: 01.12.2018

Dauer: 36 Monate

Förderprogramm: Vorzeigeregion Energie der FFG

Webpage: https://www.wiva.at/v2/projekte

Partner: Energie Steiermark Technik GmbH (KonsortialführeIn), Montanuniversität Leoben, Lehrstuhl für Verfahrenstechnik des industriellen Umweltschutzes, Energieinstitut an der Johannes Kepler Universität LinzHyCentA Research GmbH, WIVA P&G - Wasserstoffinitiative Vorzeigeregion Austria Power & Gas,  Energienetze Steiermark GmbH, Energie Agentur Steiermark gemeinnützige GmbH, Uniper Energy Storage GmbH